Logo Jugend Aktiv

Graz - Moasterhaus - Piber A/B

Lipizzanern auf der Spur!

Graz - Moasterhaus - Piber A/B

Die Kulturstadt Graz auf eigene Faust entdecken – das ist die Idee der einzigartigen Graz-Rallye. Die Hauptstadt der Steiermark hat schließlich mit vielen Sehenswürdigkeiten aufzuwarten! Ein Sport- und Aktionsprogramm am Bauernhof oder im Wald am zweiten Tag bietet einen guten Kontrast zur Stadt. Am dritten Tag kann im Lipizzanergestüt Piber die älteste Kulturpferderasse Europas hautnah erlebt werden. Bei einer spannenden Führung wird den Besuchern auf unterhaltsame und interaktive Art und Weise alles über die Aufzucht der Lipizzaner vermittelt.


Highlights

  • Graz Rallye
  • Kindermuseum Frida & Fred
  • Bogenschießen
  • Riesenroller fahren
  • Klettern
  • Bauernmuseum
  • Kernölpressen
  • Lipizzanergestüt Piber
Info-Pdf herunterladen

Unterkünfte

Erlebnisgasthof Moasterhaus
Erlebnisgasthof Moasterhaus

Kletterturm, Kegelbahn, mit Boulderhalle - Wohnen und Erleben!



Teilnahmegebühr/
SchülerIn
155,90
Nächtigung, Verpflegung, Transfers vor Ort, Besichtigungen, Reiseleitung

Jetzt buchen

In drei einfachen Schritten zu Ihrer Schulreise!

Buchung starten

Lehrerinformation

Die teilnehmenden LehrerInnen erhalten pro Tag eine Pauschalvergütung von € 25,34 + Nächtigung + eventuelle Fahrtkosten (gegen Beleg).
Für die Verrechnung ist das in der Direktion aufgelegte Formular zu verwenden. Die Einreichung erfolgt auf dem Dienstweg. Für Verpflegung und Nächtigung bezahlt die betreffende Begleitperson ab € ­99,00.

Detailprogramm

Tag

1

10:00 UhrGraz-Rallye: Im Gegensatz zu einer klassischen Stadtführung lernen die Kinder Graz eigenständig in Kleingruppen (mit jeweils einer Lehrkraft) kennen, um klassische und auch weniger bekannte Sehenswürdigkeiten zu entdecken.
13:00 UhrMittagessen im Peppone am Franziskanerplatz

14:30 UhrKindermuseum Frida & Fred: Ausstellung und Workshop im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung

19:00 UhrAbendessen im Quartier
ab 20:00 Uhr Riesenrutsche, Nestschaukel, große Spielwiese, Spazierwege und ein Basketballplatz direkt vor dem Haus

Alternative Programmbausteine für Tag 1: Zeughaus, Schlüsselmuseum oder Schloss Eggenberg.

Zeughaus - Das steirische Landeszeughaus war früher das Waffenlager der Landstände. Mit den Ausrüstungen wurden die Grenztruppen ausgerüstet. Das Zeughaus in Graz ist mit über tausend Exponaten die größte originale Rüstkammer der Welt. Die Waffen gelangten von über 50 Orten nach Graz.

Schlüsselmuseum - Warum ist an einer Taschenuhrenkette ein Schlüssel? Oder wozu braucht man einen Sargschlüssel? Sind Sie sicher, dass Sie alle Geheimfächer von Urgroßvaters Schreibtisch gefunden haben? Wenn Sie mit uns auf Spurensuche gehen möchten, dann besuchen Sie uns im weltweit größten Spezialmuseum für Schlösser, Schlüssel, Kästchen, Kassetten und Eisenkunstguss: In der Schell Collection. Wir präsentieren Ihnen auf 2.500 m2 aufgeteilt auf drei Stockwerken Schlüssel von der Keltenzeit bis zur Industrialisierung, versperrbare Kostbarkeiten, Schlösser aus Europa, Afrika und Asien sowie Objekte aus Eisenkunstguss und Schmiedeeisen.Sie können bei uns entweder selber durch die Ausstellung streifen – für ausgiebige Beschriftungen haben wir gesorgt – oder sich von einem unserer Mitarbeiter eine fachkundige Führung geben lassen und den Geschichten rund um unsere Objekte lauschen.

Schloss Eggenberg - Im Laufe der Geschichte von Schloss Eggenberg wurde der Garten immer als gleich bedeutend mit dem Haus und dessen Ausstattung betrachtet. Seit seiner Entstehung im 17. Jahrhundert hat sich der Eggenberger Garten im jeweiligen Zeitgeschmack seiner Besitzer mehrmals verändert. Das Schloss liegt heute in einem weitläufigen Landschaftsgarten aus der Zeit der Romantik, den Jerome Graf Herberstein im englischen Stil anlegen ließ und der die Idealvorstellung seiner Zeit verkörpern sollte: "... ein vollkommenes, der Mannigfaltigkeit der Natur nachgebildetes Landschaftsgemälde". Dieses Gartenkunstwerk zählt heute zu den kostbarsten Gartendenkmalen des Landes.

Tag

2

09:00 UhrActivity – betreutes Sportprogramm beim Quartier: Bogen­schießen, 1x Riesenroller fahren, Klettern und Bungee-Trampolin springen. Die Schüler können in Gruppen gemeinsam mit dem Trainer neue Sportarten ausprobieren!

Programm A
13:00 UhrMittagessen im Erlebnishof Reczek (Programm A) oder im Moasterhaus (Programm B & C)

14:00 UhrAktionsprogramm am Erlebnishof Reczek mit
  • Besichtigung des Bauernmuseum
  • Kernölpressen
  • Ackerrundfahrt mit dem Erlebniszug
Programm B
14:00 UhrWalderlebnis mit einem Waldpädagogen: Mit Zapfen spielen, sich leise anschleichen, eine Tier­behausung bauen, spielerisch Bäume und Tiere kennen lernen. Bei schönem Wetter wird eine leichte Wanderung eingebaut.

Beide Programme
19:00 UhrAbendessen im Quartier

20:00 UhrUnbetreutes Programm: Fackelwanderung zur Tee-Hütte. (Fackeln und Tee sind am Ankunftstag vor Ort zu bestellen und zu bezahlen)

Tag

3

09:30 UhrBesuch des Lipizzanergestütes Piber mit Führung: Von Pferdeprofis interessante Details über die Geschichte und Aufzucht der weltberühmten Lipizzaner aus der Spanischen Hofreitschule erfahren, im Praxisbereich das Striegeln und Satteln üben, sich als Kutscher versuchen und am Kinder-Erlebnisweg an 13 Stationen Wissen testen.

12:00 UhrSelbstständige Besichtigung der St. Barbara Kirche in Bärnbach, gestaltet von Friedensreich Hundertwasser

12:30 UhrMittagessen im Ratskeller Bärnbach

anschließend Heimfahrt

Kurzfristige Änderungen des Programms vor Ort vorbehalten.

Jugend aktiv Veranstaltungs-Gesellschaft mbH
Tessendorfer Straße 35
9020 Klagenfurt
Tel.: +43 (0) 463 / 91 45 35
Mobil: +43 (0) 699 / 10 09 8489
Fax: +43 (0) 463 / 91 81 84
E-Mail: office(at)jugend-aktiv.info